Oleksandr Janukowitsch

Oleksandr Janukowitsch wurde im Jahre 1973 in Donezk geboren. Zahnarzt von Beruf, wurde er innerhalb von kürzester Zeit zu einem der wohlhabendsten Geschäftsmännern der Ukraine und zum zweitreichsten Mann in Donezk, gleich nach Rinat Ahmetow. Im November 2013 wurde sein Vermögen von der Zeitschrift Forbes auf 510 Million US-Dollar geschätzt.

Die explosionsartige Entwicklung seines Geschäftsimperiums fand zwischen den Jahren 2010 und 2013 statt, also während der Amtszeit seines Vaters als Präsident der Ukraine. Sein Eigentum beschränkte sich bis 2010 auf die Management Assets Corporation LLC (MAK LLC) mit einem Kapital in Hohe von 55 Million UAH (weniger als 7 Million US-Dollar). Die Geschäftsinteressen von Oleksandr Janukowitsch umfassen die Closed Joint Stock Company Ukrainian Bank of Development sowie die Closed Joint Stock Company Mako Holding.
oyanukovych1_de

1. Ukrainische Entwicklungsbank – Ukrainian Bank of Development (UBD)

Die CJSC Ukrainian Bank of Development wurde am 23. April 2009 von der Donsnabtara LLC mit einem Kapital von 80 Million UAH (knapp 10 Million US-Dollar) gegründet. Die Donsnabtara LLC, selbst im Jahre 1995 gegründet, wird durch Frau Walentina Arbuzowa, Mutter des heutigen stellvertretenden Ministerpräsidenten der Ukraine, geführt.

Am 27. Januar 2007 wurde Oleksandr Janukowitsch zum alleinigen Eigentümer der UBD. Dies passierte weniger als zwei Monate nach der Ernennung von seinen engen Freund Herrn Sergei Arbuzow zum Vorsitzenden der ukrainischen Nationalbank. Die Mutter von Sergei Arbuzow, Frau Walentina Arbuzowa bleibt Vorstandvorsitzende der UBD seit der Gründung der Bank.

Innerhalb von 4,5 Jahren nach ihrer Gründung hat die UBD ihr Kapital um das zehnfache erhöht. 2013 wurde das Kapital im Vergleich zum Vorjahr nochmal verdoppelt. Interessanterweise wurde am 24. Dezember 2012 der Sohn der UBD-Chefin Frau Arbuzowa zum stellvertretenden Ministerpräsidenten ernannt.
Der Zeitverlauf der Kapitalerhöhung der EBD sieht wie folgt aus:

vbrcap_de

Die zusätzliche Kapitalisierung der UBD erfolgte über die Ausgabe neuer Aktien; alle Aktien wurden von Oleksandr Janukowitsch erworben. Beispielhaft hier ist der Mai 2013, als Oleksandr Janukowitsch die zusätzlichen Aktien mit seinen eigenen Mitteln bar gekauft hat. In der Zwischenzeit Betrug der Netto-Gewinn der UBD im Jahr 2011 das Siebzehnfache vom Gewinn im 2010.

Die Quelle der von Oleksandr Janukowitsch in seine Bank investierten Gelder innerhalb der letzten drei Jahre bleibt unklar. Vermutlich stammten die Gelder aus der Tätigkeit der Mako Holding. Diese werden weier unten beschrieben.

Dank der Nähe von Oleksandr Janukowitsch zum Präsidenten der Ukraine hat die UBD-Bank zwischen 2010 und 2013 mehrere extrem profitable Auftrage für Dienstleistungen und Kreditvergaben an staatliche Institutionen erhalten.

vbr_de

  1. Im Februar 2012 wurden die Gehaltkonten aller Mitarbeiter des zentralen ukrainischen Finanzamtes von der staatlichen Ukreximbank zu der UBDübertragen. Es ist bekannt, dass der Leiter des ukrainischen Finanzamtes Herr Klimenko ein guter Freund von Oleksandr Janukowitsch und vom damaligen Vorsitzenden der ukrainischen Nationalbank Herrn Arbuzow ist. Jedem von mehr als tausend Mitarbeitern wurde ein Gehaltkonto und ein Festgeldkonto bei der UBD eröffnet. Ein Teil ihrer Gehälter wird zwangsweise auf das Festgeldkonto überwiesen. Die UBD war eine der wenigen ukrainischen Banken, die im 2013 die Aufträge für Gehaltskontenführung von mehreren ukrainischen Institutionen, darunter das Ministerium des Inneren sowie die Justizverwaltungen in Kiew und in Donezk erhalten hat. Laut dem Vorsitzenden der ukrainischen Bankenassoziation sind die Beamten zur Inanspruchnahme der Dienstleistungen der UBD alternativlos gezwungen worden.
  2. 2013 hat die UBD mehrere öffentliche Ausschreibungen über Kreditvergabe an staatliche Bahnunternehmen gewonnen; die Auftragshöhe betrug 978 Millionen UAH. Am 14. November 2013 unterzeichnete das Staatsunternehmen  “Odessa Eisenbahn” mit der UBD einen US-Dollar-Kreditvertrag über 55,64 Millionen UAH, der Zinssatz betrug 10,5%. Am 8. November 2013 die hat Donezk Eisenbahn einen ähnlichen Kreditvertrag unterzeichnet, diesmal für 55,64 Millionen UAH.

Die Mako Holding Company und die von Oleksandr Janukowitsch kontrollierten Subunternehmen führen ihre Konten bei der UBD-Bank.

Der Zahlungsverkehr der UBD-Bank in US-Dollar und Euro wird über Konten über folgende Zwischenbanken abgewickelt:

  1. Deutsche Bank Trust Company Americas, New York, USA
  2. PJSC Commercial Bank KHRESCHATYK
  3. Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main, Deutschland

2. Geschlossene Aktiengesellschaft (CJSC) Mako Holding

mako_de

Die Mako Holding ist die Muttergesellschaft von ungefähr 20 extrem erfolgreichen Firmen in der Ukraine, in den Niederlanden und in der Schweiz. Die Mehrheit dieser Firmen ist in den Jahren 2010-2013, also während der Präsidentschaft von Wiktor Janukowitsch, entstanden.

  1. Oleksandr Janukowitsch ist der einzige Eigentümer der am 25. Februar 2011 gegründeten Mako Holding CJSC mit dem Eigenkapital von 55 Millionen UAH. Dieses Unternehmen ist ein Nachfolger von aufgelöster Firma MAK LLC. Die letzte wurde am 7. Juni 2006 als 100% Eigentum von Oleksandr Janukowitsch gegründet.
  2. Im Jahre der Gründung wies die Mako Holding eine negative Bilanz auf. Ein Jahr darauf stieg ihr Gewinn auf 197 Millionen UAH.
  3. Die Mako Holding hat am 22. November 2011 450.000 Zusatzaktien im Gesamtwert von 225 Millionen UAH emittiert. Im Januar 2012 hat Oleksandr Janukowitsch all diese Aktien bar gekauft.
  4. Im September 2013 gewährte Oleksandr Janukowitsch der Mako Holding einen zinsfreien Kredit in Hohe von 150 Million UAH.

Die Mako Holding ist die Muttergesellschaft von mehreren Firmen in den Energie-, Bergbau- und Baubranchen, die zwischen den Jahren 2011 und 2013 entstanden sind. Dazu gehören:

  1. Am 20. Januar 2010 wurde von der MAK LLC in Donezk die geschlossene Aktiengesellschaft (CJSC) Edelweiß gegründet. In 2012 hat Mako Holding als Gegenleistung für seine Investition in Hohe von 1,56 Millionen UAH 99% der Aktien von Edelweiß erhalten. Zwischen 2010 und 2012 erwirtschaftete das Unternehmen keinen Gewinn. In 2011 akquirierte Edelweiß 15,02% von der CJSC Artemiwsk Winzerei. Das letzte war ziemlich profitabel und hat 2010 1,2 Million, 2011 17,7 Million und 2012 13,1 Million UAH Gewinn verbucht. Im Juni 2013 tratEdelweiß die Aktien der Artemiwsk Winzerei an die ARTVIN Holding BV aus den Niederlanden ab.
    Seit 2011 besitzt Edelweiß25% der Aktien der Corporation Management Assets Company.
  2. Die Mako Holding besitzt 70% der 2010 gegründeten Architektur- und Ingenieurbüro Constructiv LLC. 2012 investierte die Mako Holding 248,2 Tausend UAH in dieses Unternehmen.
  3. Mako Invest LLC: gegründet am 24. November 2011. Das Eigenkapital der Firma stammt von  der Mako Holding (51%) und von Oleksandr Janukowitsch (49%). 2012 investierte die Mako Holding 4,04 Millionen UAH in die Mako Invest LLC.
  4. Mako Trading LLC: gegründet am 7. Dezember 2011. Das Eigenkapital der Firma in Hohe von 5 Millionen UAH stammt von Oleksandr Janukowitsch (49%) und von der Mako Holding (51%). 2012 investierte die Mako Holding 43,2 Millionen UAH in die Mako Trading LLC. Im ersten Quartal 2013 exportierte die Mako Trading 370 tausend Tonnen Steinkohle (Preis: 835 UAH pro Tonne) zum Gesamtpreis von 308,95 Millionen UAH. Der Hauptabnehmer der Steinkohle war die Mako Trading SA aus der Schweiz, die ebenso zur Mako Holding gehört. Weitere Käufer der Steinkohle waren die Energy Coal spa aus Italien, die Nasicecement DD aus Kroatien und die Carbol LDA aus Portugal. Insgesamt exportierte die Mako Trading 2012 200 Tausend Tonnen Steinkohle, die von Schahstarskanthrazit, Snizhneanthrazit und Toresanthrazit stammte.
  5. Mako Activ LLC: gegründet am 14. Marz 2012. Das Eigenkapital der Firma in Hohe von 180 Millionen UAH wird zu 99% von der Mako Holding kontrolliert. 2012 hat die Mako Activ LLC eine 20-Millionen-UAH-Investition von der Mako Holding erhalten.
  6. Management Assets Company Corporation: gegründet am 31. Marz 2009. Das Eigenkapital  der Firma beträgt 4 Millionen UAH und ist gleichmaßig  zwischen der Mako Holding, der Edelveis LLC, der Capital Building Corporation CSJC und der Ryatuvalnyk LLC verteilt.
  7. Capital Building Corporation besitzt 99% der Aktien von der Ryatuvalnyk LLC.
  8. Eastern Business Centre, LLC wurde am 13. August 2010 gegründet und bekam im Jahre 2012 127,3 Millionen UAH von der Mako Holding investiert. Seit 25. April 2013 ist die Mako Activ LLC der Nachfolger von der Eastern Business Centre.
  9. Capital Building Corporation CJSC wurde am 9. Dezember 2005 gegründet, seit 2010 gehört das Unternehmen zur MAK LLC. 2012 hat die Mako Holding als Gegenleistung für seine Investition in Hohe von 45,7 Millionen UAH 96,8% der Aktien der Edelweiß erhalten. Im August 2013 gewährte die Mako Holding der Capital Building Corporation einen zinsfreien Kredit von 20 Millionen UAH.
  10. MAKO Holding B.V. wurde am 27. Oktober 2011 in den Niederlanden von der LiFe Holding AG gegründet, am 23 Dezember 2011 wurde alle ihre Aktien von der Mako Holding übernommen. Das Kapital der Mako Holding B.V. betragt zurzeit 10 Millionen UAH. 2012 bekam die MAKO Holding B.V. 105,3 Millionen UAH von der Mako Holding, obwohl bis zum Ende des Jahres 2012 die MAKO Holding B.V. keine Mitarbeiter beschäftigte, weder in den Niederlanden, noch im Ausland. Die Mako Holding B.V. ist der einzige Eigentümer von der ARTVIN Holding B.V., der die 19% der Artemiwsk Weinerei gehören.Die MAKO Holding B.V. ist auch der einzige Eigentümer der MAKO Trading S.A. aus der Schweiz.
  11. Marinaservice CJSC wurde am 26. Mai 2010 durch die MB Service LLC gegründet, das Anfangskapital der Firma betrug 55 Millionen UAH. Das Eigenkapital der Firma wurde im November 2012 auf 64 Millionen erhöht. Seit dem dritten Quartal 2011 ist Oleksandr Janukowitsch der einzige Eigentümer des Unternehmens. 2010 hat Marinaservice vier historische Gebäude in der Bucht von Balaklawa auf der Krim erworben und unterzeichnete mit dem ukrainischen Verkehrsministerium einen unbefristeten Pachtvertrag über wasserbautechnische Anlagen. 2011 kaufte das Unternehmen  Pontons, Wellenbrecher, administrative Gebäude und Wohnhäuser. Insgesamt hat die Marinaservice 54,6 Millionen UAH für alle Objekte in der Bucht von Balaklawa ausgegeben. 2010 genehmigte das ukrainische Verteidigungsministerium die Privatisierung von 8,4 Hektar des Landes in der Nähe der Balaklawa-Bucht (Vorbesitzer: Metalist-Werft) sowie 1,8 Hektar auf dem Kap Ajja (Vorpachter: Marinaservice). 2011 pachtete die Marinaservice zusätzliche 1,8 Hektar in der Balaklawa-Bucht. Am 16. Juli 2013 hat die Stadtverwaltung von Sewastopol der Marinaservice 1,32 Hektar in der Balaklawa-Bucht vergeben. Insgesamt verfügt die Marinaservice mehr als 10 Hektar mit wertvollem direktem Meerzugang in der Nähe von Sewastopol.

3. Donbass Rozrahunkovo Finansovyi Centr (Donbass Verrechnungs- und Finanzzenturm), DRFC

Mehrere Unternehmensstrukturen weisen keine unmittelbaren Besitzerverhältnisse mit dem Sohn von Viktor Janukowitsch auf. Allerdings stellten mehrere journalistische Recherchen fest, dass Oleksandr Janukowitsch doch im Besitz dieser Unternehmen ist. Es gibt klare Hinweise, die belegen,  dass Herr Janukowitsch der Eigentümer von sehr rentablen DRFC LLC ist. Das ist eine der bedeutsamsten Unternehmen in der ukrainischen Energie- und Kohlebranche.

Die Assoziation Donbass Rozrahunkovo Finansovyi Centr (Donbass Verrechnungs- und Finanzzenturm, DRFC) wurde im Jahre 1997 gegründet und gehörte bis 2010 Eduard Prutnik – Mitglied des ukrainischen Parlaments (Partei der Regionen) und enger Freund von Viktor Janukowitsch.

Die Assoziation wurde im Juni 2012 in die öffentliche Aktiengesellschaft Zentrale Anreicherungsfabrik Komsomolska neu geordnet. Die Gesellschafter sind:

  • DRFC LLC (74,18% der Aktien, Beteiligt mit 200,1 Millionen UAH)
  • Eastern Transport Company LLC (0,01% der Aktien, Beteiligt mit 0,02 Millionen UAH)
  • Regionale Abteilung des Fonds für Staatsvermögen (25,81% der Aktien, 69,6 Millionen UAH)

Seit dem 26. November 2013 gehören Anteile allen ehemaligen Gesellschafter der DRFC LLC alleine.
Die DRFC LLC gehört zur Sarone Holdings Limited mit Sitz auf den Britischen Jungferninseln; der wirtschaftliche Eigentümer ist verheimlicht. Die Ergebnisse mehrerer journalistischen Recherchen beweisen, dass das Unternehmen sein 2010 von Oleksandr Janukowitsch kontrolliert wird.

2011 hat die DFRC LLC mehrere öffentliche Ausschreibungen im Gesamtwert von 949,3 Millionen UAH gewonnen. Im Sommer 2012 privatisierte die DFRC fünf staatliche Kohleanreicherungsfabriken: Uzlowska, Tscherwona Zirka, Komsomolska, Ukraina und Rosia.

Diese Fabriken bedienen mehrere staatliche Bergbauunternehmen und gewannen Ausschreibungen in einer Höhe von mehreren Millionen UAH.

Die Kohleanreicherung verbessert die Qualität der ausgegrabenen Kohle. In einer Anreicherungsfabrik werden 2 bis 2,5 Millionen Kohle pro Jahr verarbeitet.

Im November 2012 fechtete das ukrainische Energie- und Kohlebergbauministerium Privatisierung an, mit der Begründung, dass die Übergabe von mehr als 50% der Aktien staatlicher Fabriken rechtswidrig ist. Das Handelsgericht von Donezk bezog sich jedoch auf Gesetzänderungen vom Marz 2012 und entschied sich zugunsten der DFRC. Die Gesetzänderungen wurden wenige Monate vor der Privatisierung durch die Legislativinitiative des Präsidenten Wiktor Janukowitsch durchgesetzt.

Die DFRC ist ein aktiver Abnehmer von Kohle aus sogenannten „Kleingruben“. Nach Angaben der ukrainischen Energie- und Kohlebergbauministerien werden mindestens 9 Millionen Tonnen Kohle aus „Kleingruben“ gefördert, die den Bergarbeiter weder sichere Arbeitsbedingungen noch Sozialleistungen bieten.  Die Kohle aus den „Kleingruben“ ist deutlich günstiger als die aus den „normalen“ Bergbauwerken: 300-400 vs. 800-1000 UAH pro Tonne. Der Gewinn der DFRC besteht aus der Differenz zwischen diesem Preis und der 925 UAH pro Tonne, die die Kohlekraftwerke zahlen. Heftige staatliche Subventionen tragen zum Aufstieg der DFRC zu einem der größten Firmen der ukrainischen Kohlebranche bei.

Nach seit dem April 2012 laufenden journalistischen Recherchen handelt die Mako Trading als Bürge für Exportabwicklung der Tscherwona Zirka Kohleanreicherungsfabrik. Diese Fabrik gehört zu DRFC. Im ersten Quartal von 2013 exportierte Tscherwona Zirka ungefähr 4300 Tonnen Kohle nach Polen und in die Tschechische Republik, der Preis betrug 820 UAH pro Tonne.

Ebenso kann die LE MARE LLC den Geschäftsstrukturen von Janukowitsch zugeschrieben werden. Das Unternehmen mit einem Kapital von 20 Millionen UAH gehört der Ehegattin von Oleksandr Janukowitsch, Frau Olena Janukowitsch. Es wird behauptet, dass diesem Unternehmen das Luxusfitnessstudio LE-MAREE in Donezk gehört.